Was für Bayern München ein durchwachsener Saisonstart ist, wäre für andere Mannschaften eine Traumsaison. Zweiter in der Tabelle, im Pokal in der 3. Runde, in der Champions League Gruppenerster, mit besten Chancen auf die K.o.-Runde. Aber zufrieden sind die Verantwortlichen beim erfolgsverwöhnten FCB nicht. Aus gutem Grund: Der mühevolle 2:1-Sieg im Pokal gegen Zweitligist VfL Bochum offenbarte, dass die Bayern weit von ihrer Gala-Form entfernt sind. Trotz allem haben die Bayern an diesem Wochenende die Chance auf den ersten Tabellenplatz zu klettern. Voraussetzung dafür ist allerdings ein Sieg bei Eintracht Frankfurt.

Für Trainer Niko Kovac ist das Spiel eine Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte. Vor etwas mehr als zwei Jahren verabschiedete sich der Trainer mit dem Pokalsieg über den großen Favoriten Bayern München aus Hessen. „Frankfurt ist immer ein besonderes Erlebnis“, sagte er. „Ich freue mich auf das Spiel.“ Von seiner Mannschaft erwartet er auch gegen die Eintracht keine Zauberstücke – ein Sieg würde ihm reichen. „Fußball ist ergebnisorientiert. Die beste Kombination ist, wenn du gewinnst und gut spielst. Das gelingt uns im Moment nicht“, erklärte Kovac. „Wir müssen Erfolgserlebnisse schaffen, um Selbstvertrauen zu gewinnen. Man muss keine Kunststücke aufführen, man muss es einfach halten.

Für die Gastgeber geht es um die Weichenstellung für die weitere Saison. Mit einem Erfolg würden die Frankfurter nicht nur näher an die führenden Teams heranrücken, sondern sicherlich auch Kräfte für die kommenden Aufgaben freisetzen. Das Problem: Der letzte Sieg in der Bundesliga gegen den Rekordmeister liegt schon fast zehn Jahre zurück. In der Saison 2009/2010 feierte die Eintracht am 27. Spieltag einen 2:1-Erfolg. Seitdem gab es zwei Unentschieden und 14 Niederlagen. Es wird interessant sein, was sich Coach Adi Hütter einfallen lässt, damit es diesmal wieder mit einem Sieg klappt.

Siegt Bayern in Frankfurt? Mr Green hat die besten Quoten! Sieg Frankfurt 6.80, Unentschieden 5.30, Sieg Bayern 1.44. Viel Glück!