Im letzten Turnier des vergangenen Jahres feierte Deutschlands Tennis-Hoffnung seinen größten Triumph. Bei den ATP Finals in London besiegte er im Halbfinale die lebende Tennis-Legende Roger Federer und im Endspiel Novak Djokovic, den besten Spieler der Welt. Nach dem Erfolg trauten viele Experten dem Deutschen zu die großen Drei – Federer, Djokovic, Rafael Nadal – auch bei den großen Turnieren zu gefährden. Auch er selbst: „Wir jungen Spieler kommen“, gab er an. Doch von einer Wachablösung ist bisher nichts zu sehen. Im Gegenteil: Zverev kam bisher nicht einmal in die Nähe eines Grand-Slam-Erfolgs.

Bei den Australian Open war im Achtelfinale Schluss. Bei den French Open erreichte er immerhin das Viertelfinale, bekam dort allerdings eine Sandplatz-Lehrstunde von Djokovic. Und in Wimbledon kassierte er eine peinliche Niederlage gegen Qualifikant Jiri Vesely und musste schon nach der ersten Runde die Segel streichen. Die große Frage: Wann findet Zverev zur Gala-Form des Vorjahres zurück? Bei seinem Heim-Turnier in Hamburg gelang ihm zumindest schon einmal ein guter Auftakt. Gegen den Chilenen Nicolas Jarry, gegen den er beim Turnier in Barcelona noch verloren hatte, feierte er einen souveränen 6:4, 6:2-Erfolg.

Ob der Sieg für Zverev der erste Schritt aus der Krise oder nur ein weiteres Strohfeuer war, wird sich erst in den nächsten Spielen zeigen. Im Achtelfinale wartet mit Frederico Delbonis ein weiterer starker Sandplatzspieler. Und im Finale könnte der Deutsche auf den zweimaligen French-Open-Finalisten Dominic Thiem treffen. Das wäre dann ein echter Gradmesser für die Form des 22-Jährigen.

Kommt Zverev in Hamburg ins Viertelfinale? Mr Green hat die besten Quoten. Sieg Zverev 1.14, Sieg Delbonis 5.50. Viel Glück!