Der Afrika-Cup in Ägypten geht in die entscheidende Phase. Am kommenden Sonntag stehen die Halbfinal-Spiele auf dem Programm. Zunächst duellieren sich der Senegal und Tunesien, danach kämpfen Nigeria und Algerien um einen Platz im Finale. Die „Superadler“ zogen mit einem 2:1 über Südafrika in die Runde der letzten Vier ein. Algerien setzte sich nach Elfmeterschießen mit 4:3 gegen die Elfenbeinküste durch und steht damit erstmals seit 2010 wieder im Halbfinale des Turniers. Wer hat nun am Sonntag die besseren Karten?

Die Gesamtbilanz spricht für Nigeria. Von insgesamt 16 Aufeinandertreffen konnte das Team des deutschen Trainers Gernot Rohr sieben gewinnen – Algerien nur fünf. Das letzte Duell entschieden allerdings die Nordafrikaner für sich. Im Qualifikationsspiel für die WM 2018 siegte Algerien mit 3:0. Zudem ist das von Djamel Belmadi trainierte Team beim Afrika-Cup noch ohne Niederlage. In bisher fünf Spielen gab es fünf Siege. Nigeria dagegen leistete sich in der Vorrunde einen peinlichen Ausrutscher gegen Fußballzwerg Madagaskar.

In der K.o.-Runde präsentierten sich die „Adler“ aber bisher in starker Verfassung. Gegen die ehemaligen Afrika-Cup-Titelträger Kamerun und Südafrika setzten sich die Grün-Weißen jeweils in der regulären Spielzeit durch. Und so träumt nicht nur ein ganzes Land vom vierten Afrika-Cup-Sieg nach 1980, 1994 und 2013, sondern auch der 66-jährige Coach. „Unser großes Abenteuer soll natürlich weitergehen“, sagte Rohr nach dem Erfolg gegen Südafrika. „Meine Mannschaft ist mental stark und sehr diszipliniert. Das hat man in Afrika nicht so oft.“

Schafft Nigeria den Sprung ins Finale? Mr Green hat die besten Quoten. Sieg Nigeria 2.70, Unentschieden 3.25, Sieg Algerien 2.70. Viel Glück!