Nur eingefleischte Optimisten werden darauf wetten, dass der Aufsteiger FC Nürnberg am Sonntagabend um 20.30 Uhr bei Rasenballsport Leipzig Punkte mit nach Hause nehmen wird. Die Sachsen haben sich nach schwachem Beginn bereits wieder in den internationalen Rängen etabliert. Die Franken tun sich als Neuling im Oberhaus naturgemäß schwer, haben aber nach dem 0:7-Debakel bei Tabellenführer Dortmund den Mitaufsteiger Düsseldorf im eigenen Stadion klar auf Distanz gehalten. Leipzig ist Favorit.

Die Leipziger Bullen haben sich nach der deutlichen Auftaktpleite in Dortmund gut erholt und stehen am 6. Spieltag mit drei Siegen und zwei Remis auf Platz sechs, punktgleich mit Bremen und Gladbach. Beim 2:1 am letzten Samstag in Hoffenheim wachten die Mannen von Interims-Trainer Ralf Rangnick zwar spät auf, zeigten dann aber ihre Effizienz gegen die mangelnde Chancenverwertung des Teams von Julian Nagelsmann, der Rangnick nächstes Jahr als Leipziger Chefcoach ablösen wird. Gegen die schnellen Angriffe vor allem über Timo Werner auf der rechten Seite schien die junge Defensivreihe der Hoppenheimer überfordert. Zuhause sind die Sachsen in der Liga noch ungeschlagen. Nur gegen die Namensvettern aus Salzburg leistete das Team sich im ersten Gruppenspiel in der Red-Bull-Arena eine knappe Niederlage.

Aufsteiger FC Nürnberg zeigte sich am Wochenende unbeeindruckt von dem 0:7-Desaster bei der Dortmunder Borussia und fertigte Mitaufsteiger Fortuna Düsseldorf im heimischen Max-Morlock-Stadion mit 3:0 glatt ab, obwohl die Rheinländer eigentlich ein gutes Spiel zeigten, aber vor dem Tor nichts zustande brachten. Der Trainer der Franken, Michael Köllner, hatte unter der Woche gute Arbeit geleistet: Mit einfachen langen, aber genauen Pässen und Konzentration vor dem Tor überlisteten sie den Taktik-Fuchs Friedhelm Funkel.

Die heimische Bilanz des FC mit sieben Punkten aus drei Spielen ist in Ordnung; so kommt es, dass die Mannschaft trotz eklatanter Auswärtsschwäche zwar in der unteren Tabellenhälfte steht, aber mit Abstand zu den Abstiegsplätzen.

Auswärts sind die Clubberer bisher nicht viel wert: Ein mageres Pünktchen aus dem Remis in Bremen und insgesamt 1:9 Tore aus drei Spielen schlagen zu Buche. Vergleiche mit Leipzig gibt es nur aus vier Zweitliga-Begegnungen in den Spielzeiten 2014/15 und 15/16: Zwei Siege, zwei Niederlagen und 7:6 Tore aus Nürnberger Sicht. Aber diese Bilanz ist fast ausgeglichen und auch schon lange her. Damit ist nichts mehr anzufangen.

Die Leipziger sind klarer Favorit. Alles andere als ein Sieg wäre eine Überraschung.

Bei Mr Green gibt es folgende Quoten: Sieg Leipzig 1.47, Unentschieden 4.75, Sieg Nürnberg 7.15. Viel Glück!